Die Zigarren-Herstellung

Eine Zigarre besteht aus drei Hauptteilen.

  • Einlage
  • Umblatt
  • Deckblatt

Die Einlage ist in der Karibik in der Regel eine Longfiller-Einlage. Die einzige Ausnahme ist Kuba, das ausschließlich eine Blatt-auf-Blatt-Einlage verwendet.
Das Umblatt ist ein robustes, grobes Tabakblatt und wird um die Einlage gewickelt.
Das Deckblatt ist in der Regel ein Connecticut-Deckblatt aus den USA.
Da alles in Handarbeit hergestellt wird, ist die Fingerfertigkeit des Zigarrenrollers ausschlaggebend für die Qualität einer Zigarre. Dieser Beruf ist in der Karibik hoch angesehen. Jedoch werden alle Zigarren auf Rolltischen gedreht, und nicht - wie oft berichtet - auf den Oberschenkeln junger Frauen.

Die Einlage

Man unterscheidet drei Arten der Einlage.

  • Shortfiller
  • Longfiller
  • Blatt auf Blatt

Die Shortfiller-Einlage ist in der europäischen Zigarrenherstellung am meisten verbreitet. Es werden kurze Tabakstücke in einem vorgegebenen Verhältnis gemischt und maschinell in das gewünschte Format gebracht.

  • Der Vorteil ist ein leichter Zug und ein relativ günstiger Preis.
    Der Nachteil ist eine Melange der Einlage, d.h., dass nicht der gleiche Tabak vom Anfang bis zum Ende verwendet wird.

Die Longfiller-Einlage ist in der Karibik ( Kuba , Dominikanische Republik ) verbreitet und wird in Handarbeit hergestellt. Es werden Tabakstreifen in der Länge der Zigarre verarbeitet.

  • Der Vorteil ist die Handarbeit und der gleiche Tabak vom Anfang bis zum Ende.
  • Der Nachteil ist der etwas höhere Preis.

Die Blatt-auf-Blatt-Einlage wird ausschließlich in Kuba angewendet. Die Tabakblätter werden durch das Entfernen der Mittelrippe geteilt und zur Einlage gerollt.

  • Der Vorteil ist die Handarbeit und eine noch größere Kontinuität des Geschmacks, da die Mischung nur aus einigen wenigen Blättern besteht.
  • Der Nachteil ist ein sehr hoher Preis

Das Umblatt

Das Umblatt liegt zwischen der Einlage und dem Deckblatt. Es hat die Aufgabe, die Einlage in ihrer Form zu halten. Von der Struktur ist das Umblatt etwas dicker und fester. In der Fachsprache nennt man Einlage + Umblatt den Wickel oder die Puppe.

Das Deckblatt

Das Deckblatt ist das oberste Tabakblatt und als einziges Tabakblatt vollkommen sichtbar. Die Hauptaufgabe des Deckblattes ist die Schönheit der Zigarre. Daher ist der Einfluss auf den Geschmack sekundär. Es ist daher auch nicht möglich, aufgrund der Deckblatt Farbe auf die Stärke oder den Geschmack der Zigarre zu schliessen.

Deckblattfarben

Es wird bei Deckblatt-Farben grob zwischen hell und dunkel unterschieden. Ingesamt gibt es 36 verschiedene Farbschattierungen. Ein großes Vorurteil möchten wir aus dem Weg räumen: Eine Zigarre mit dunklem Deckblatt ist nicht automatisch kräftig, und eine Zigarre mit hellem Deckblatt ist nicht automatisch leicht.
Nach der Fermentation stuft man die Farben der Tabakblätter in fünf Hauptgruppen ein:

  • negro - schwarzbraun 

  • maduro - dunkelbraun 

  • colorado - rotbraun 

  • claro - hell,goldbraun 

  • clarisimo - grüne Blätter 

Zwischenfarbtöne werden mit z.B. "colorado claro" bezeichnet.

Die Bauchbinde

Die Bauchbinde einer Zigarre ist wie das Etikett einer Weinflasche. Sie gibt Auskunft über den Hersteller und eventuell über das Herstellungsland. Die Frage, ob man die Bauchbinde entfernt oder nicht, ist schwer zu beantworten. Sicher ist, dass man das Deckblatt beschädigen kann, wenn man die Bauchbinde im ungerauchten Zustand entfernen möchte. Besser ist es, einige Züge an der Zigarre zu machen, da sich dann der Zelluloseklebstoff aufgrund der Wärme auflöst. Viele Zigarrenraucher möchten nicht Ihrer Umgebung zeigen, dass Sie z.B. eine Cohiba-Zigarre rauchen. Andere Zigarrenraucher möchten gerne bis zum Schluss die Bauchbinde an der Zigarre belassen.

© 2009 Tabakversand.de