Zigarrentabak-Anbaugebiete und Zigarren- Herkunftsländer

Tabak und Zigarren aus Kuba

Kubanische Zigarren – kein anderes Anbaugebiet ist als Qualitätsbegriff so fest in den Köpfen verankert. Auch der Nicht-Zigarrenraucher verbindet damit einen ganz besonderen, edlen Tabakgenuss.

„Habano“-Zigarren

Habano bezeichnet eine in Kuba hergestellte Zigarre, die kubanischen, schwarzen Tabak enthält und ein Mindestgewicht von 3 Gramm aufweist. Diese Zigarre muss definierten Qualitätskriterien entsprechen.
Der Tabak stammt aus Anbauregionen, die bereits durch ihre Herkunftsbezeichnung geschützt sind:

  • Vuelta Abajo, die bekannteste, liegt im äußersten westlichen Teil der Insel in der Provinz Pinar del Rio. In diesem Hauptanbaugebiet herrschen ideale klimatische Bedingungen für den Habano-Tabak
  • Partito, Anbaugebiet seit dem 17. Jahrhundert, ist auf Deckblätter spezialisiert und erstreckt sich im Osten bis an die Stadtgrenze von Havanna
  • Vuelta Arriba ist das größte Tabakanbaugebiet in Kuba, Unterteilt in die Gebiete Remedios und Oriente.
    Tabak aus Remedios findet sich ausschliesslich in der Habanos-Marke José L. Piedra.
    Christoph Kolumbus landete 1492 in Oriente und entdeckte den kubanischen Tabak – nicht nur für sich. Tabak aus dieser Region wird heute jedoch nicht mehr für die Produktion von Habanos verwendet.
  • Semi Vuelta, nahe der Stadt Consolación del Sur liefert nur noch einen geringe Mengen von Tabak für die Havanna-Zigarren

Zigarren aus der Dominikanischen Republik

Die Dominikanische Republik ist als Keimzelle aller spanischen Kolonien in der Neuen Welt stark europäisch geprägt. Als Halbinsel in der Karibik gelegen, hat sie als Nachbarn das afrikanisch ausgeprägte Haiti. Schon Kolumbus hatte von den Indianern einige Tabakblätter als Gastgeschenk erhalten. Aufgrund der unbekannten Wirkung des Tabaks, wurde dieser von den Spanieren als Teufelskraut verboten und nur als Zierpflanze verwendet.

Da der Schmuggel immer größer wurde und der Tabakanbau auch Geld einbrachte, haben die Spanier gegen 1750 den Tabakanbau legalisiert. Ein Auf und Ab von der Unabhängigkeit über verschiedene Diktatoren brachte ab 1930 die jetzt bestehenden Land- und Gesellschaftsformen.

Zigarren aus Honduras

Westlich der Dominikanischen Republik liegt ein weiteres Tabakland. Honduras hat eine sehr lange Tradition im Tabakanbau und unser Eigenimport San Fernando ist das beste Beispiel dafür. Weitere bekannte Marken aus Honduras sind Flor de Selva oder Zino Mouton Cadet, die Sie natürlich hier bei cigarrenversand.de finden.

Das Klima ist dem Kubas sehr ähnlich, aufgrund der geographischen Gegebenheiten gibt es zudem das ganze Jahr über einen gleichmäßige Niederschlagsmengen. Honduranische Tabake gelten als sehr mild und erdig im Aroma. Die Mischung mit Tabaken aus anderen Ländern erzielt herausragende Zigarrenkompositionen mit würzigen, starken Noten.

© 2009 Tabakversand.de