Hier finden Sie ein kleines Lexikon, um sich in der Welt der Zigarre ein bisschen besser zurechtzufinden.

Dieses Lexikon wird mit Ihrer Hilfe und der freundlichen Unterstützung von 5th AVENUE PRODUCTS ständig erweitert. Lassen Sie uns also bitte Ihre Erweiterungen zukommen.
Vielen Dank schon mal dafür!

Bitte wählen Sie einen Anfangsbuchstaben:

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | Z

 

Abbrand
Kriterium für das Abglimmen der Zigarre.

Abschneider
Ein-Klingen oder Zwei-Klingen als Schere oder Taschenmodell. Bei Zigarren, die nicht fabrikseitig rauchfertig sind, wird zweckmässig mit einem Guillotine-Abschneider am Mundenende der "Kopf" abgeschnitten.

Accessoires
Humidor, Feuerzeug, Etuis, Abschneider.

Ader
Struktur im Deckblatt, sollte für einen guten Abbrand möglichst parallel zur Zigarre verlaufen.

Aficionado
Bezeichnung für einen Zigarrenliebhaber und Zigarrenkenner. Auch fanatischer Zigarrenliebhaber (span.)

Aged Cigars
Zigarren, die nach der Herstellung über Jahre gelagert worden sind. Als Beitrag zur Qualitätsverbesserung sehr umstritten.

Air-cured
Nach der Ernte in der Luft getrocknete Tabake; werden vorzugsweise für Zigarren verwandt.

Amatista
Luftdicht verschlossener Glasbehälter für 50 oder 25 Zigarren, um eine evtl. erwünschte Fabrikfrische zu bewahren.

American Blend
Einlagemischung mit Zigarrettencharakter

Anschneiden
Das Öffnen der Zigarre mit einem Abschneider.
Der Schnitt des Zigarrenendes hat einen direkten Einfluß auf das Rauchergebnis. Dazu zählen die Qualität des Zugs, die Freiheit und die Intensität des Zigarrenaromas sowie der gleichmäßige Abbrand der Zigarre. Der Schnitt sollte in Relation zur Dicke der Zigarre sein und vor allem sauber, um einen gleichmäßigen Zug zu gewährleisten.

Anzünden
Eine gute Zigarre sollte man nie mit einem Benzinfeuerzeug, einer Kerze oder einem Schwefelstreichholz anzünden. Kenner zünden ihre Zigarre meist mit einer kurzen Flamme in kleinen Zügen und mit viel Geduld an. Dabei hält man das offene Zigarrenende ca. einen Zentimeter über die Flamme und dreht die Zigarre solange, bis sich eine gute Glut entwickelt hat (Toasten). Erst dann nehmen sie die Zigarre in den Mund und genießen den ersten Zug.

Arapiraca
Tabaktyp aus Nordostbrasilien

Aroma/Aromen
Die Aromen einer Zigarre sind z.B. Vanille, Kaffee oder erdige Töne.

Aufbewahren
Für den wahren Kenner ist die Lagerung der Zigarren von großer Bedeutung. Wenn Sie keinen Zigarrenkeller zur Verfügung haben, erweist sich die Humidor-Schatulle als beste Lagermöglichkeit. Durch eingebaute Regulatoren wird die Luftfeuchtigkeit im Inneren auf konstante 68% bis 75% und 18° C - 20° C gehalten. So entfaltet sich immer das beste Aroma.

Ausblühen
Als feiner weißer Puder treten bei manchen Deckblättern Mineralsalze im Zuge der Abtrocknung der Zigarre aus. Kann abgebürstet werden. Kein Schimmel.

nach oben

Bandtabak
Aus gemahlenem Tabak mit Bindemittel hergestelltes endloses Band vorzugsweise zur Verwendung als Umblatt.

Bauchbinde
Das 'Etikett' einer Zigarre.

Belicoso
kurze Piramide (<140 mm) mit abgerundetem Kopf

Besuki
Berühmter Tabakanbaudistrikt auf Java.

Binder
Umblatt (engl.)

Blend
Einlagemischung (engl.)

Bohrer
Gerät zum Anbohren des Zigarrenkopfes in Längsrichtung.

Bouquet
Vielfalt der Aromen, die bei unsachgemäßer Lagerung verloren gehen.

Brasil
Synonym für dunkle Zigarren. Synonym für eine Gechmacksrichtung.

Brasilien
Südamerikanisches Land mit langer Tabaktradition.

Bunch
Wickel (engl.)

Bundle
Zigarrenbündel in Zellglas als kostengünstige Verkaufsverpackung (engl.)

Bündel
Verpackung von Zigarren mit Cellophan ohne Kiste.

nach oben

Cabinet Selection
In rohe Holzkisten zur Reifung abgepackte Zigarren.

Candela
In den USA teilweise beliebte hellgrüne Modefarbe des Deckblattes. Durch Räuchern nach der Ernte bleibt das Chlorophyll erhalten; die Fermentationsfähigkeit wird aufgehoben.

Capa
Deckblatt (span.)

Capote
Umblatt (span.)

Carmen
Tabak aus Kolumbien (Fachjargon).

Churchill
Formatbezeichnung, Länge ca. 170 mm, Durchmesser ca. 17-19 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Cigar Aficionado
Zigarrenmagazin aus USA.

Cigarillo
Zigarre im Zigarrettenformat.

Cigarre
Oberbegriff für Zigarrenprodukte

-die richtige Wahl
Die Wahl Ihrer Zigarre hängt immer von der Stimmung ab, in der Sie sich befinden. Dabei sind Faktoren wie der Grad der Entspannung und der Ruhe entscheidend. Oberster Grundsatz sollte immer der Genuß sein.

Claro
Farbbezeichnung für helle Zigarren (span.).

Colorado
Farbbezeichnung für braune Zigarren (span.).

Connecticut
Bundesstaat der USA mit den besten Deckblättern.

Connecticut Broadleaf
Dunkelbraunes Deckblatt aus dem US-Bundesstaat vorzugsweise für Maduro-Zigarren.

Connecticut Seed
Aus kubanischen Samen im US-Bundesstaat Conneticut entstandene Deckblatt-Varietät.

Connecticut Shade
Deckblatt aus dem Anbaugebiet "Conneticut River Valley" (USA), unter Schattenzellen gewachsen.

Connecticut Wrapper
Deckblatt aus Conneticut (US-Bundesstaat).

Corojos
Unter Schattenzelten im Vuelta Abajo gewachsene Pflanzen für Deckblatterzeugung. Saatguttyp, benannt nach der berühmten Plantage "El Corojo".

Corona
Format mit geschlossenem Mundende, zylindrischer Grundform im allgemeinen; speziell L ca. 140 mm und D ca. 15-17 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Costa Rica
Südamerikansiches Land mit Zigarrenproduktion.

Criollo
Saatguttyp aus Argentienen für in der Sonne getrocknete dunkle Tabake.

Cuba
Insel in der Karibik, Ursprung für berühmte Tabak- und Zigarrenkultur. Einzigartig in dem idealen Zusammentreffen von Bodenbeschaffenheit, Klima und Saatgut.

Cuban Seed
Verwendung von kubanischen Samen in anderen Anbauländern.

Culebra
Schlange (span.). Meistens zu dritt in feuchtem Zustand zu einem Zopf geflochtene Zigarren. Die Krummen.

Cutter
Abschneider (engl.)

nach oben

Deckblatt
Äussere Blatthülle der Zigarre, meistens spiralig vom Brandende zum Mundende gerollt und dort mit Tragant verklebt. Zählt neben dem Umblatt zu den Hülltabaken. Ein sehr dünnes Tabakblatt.

Delgado
(span. schlank) Formatskriterium

Diademas
Großes Format (200 mm) mit geschlossenem spitzen Kopf und mehr oder weniger geschlossenem Fuß.

Dominikanische Republik
Halbinsel in der Karibik. Teil der Karibikinsel Hispanola. Wichtiges Herstellungsland für Tabak und Premium Cigars. Domingo (Fachjargon)

Double Claro
Candela

Double Corona.
Format: L ca. 190 mm, D ca. 20 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Durchmesser
Neben den Eigenschaften des verwendeten Tabaks hat der Durchmesser und die Länge in ihrer Wechselwirkung großen Einfluß auf den Geschmack.

nach oben

Ecuador
An der Pazifikküste Südamerikas gelegenes Land. Erzeugung von Deckblatt und Premium Cigars.

Einlage
Kern der Zigarre. Mischung aus Blatthälften oder Blattteilen verschiedener Sorten oder Provenienzen.

Escaparates
Schwach gekühlte Schränke zur Aufbewahrung der frischen Zigarren für einige Wochen nach dem Rollvorgang.

Especial
Format: L 235-240 mm, D 19 mm.

nach oben

Facon
Format (franz.)
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Farbmattiert
Mit Pflanzenfarben geschönte Zigarren. Kennzeichnungspflichtig.

Fälschungen
Bekannte Zigarrenmarken kämpfen mit diesem Problem

Fehlfarben
Zigarren, die bei der Farbsortierung nicht in die Skala passen. Häufig mißbräuchliche Verwendung, um Preisvorteile vorzutäuschen.

Fermentation
Gärungsprozess des Rohtabaks. Abbau von Eiweis, Nikotin, und Zucker. Entwicklung der Aromastoffe.

Feuerzeug
Unbedingt Gasfeuerzeuge, weil geruchsneutral, sind neben Streichhölzern bestens zum Anglimmen geeignet.

Figurado
Besonderes Format, da keine zylindrische Grundform.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Filler
Einlage (engl.)

Formate
Form der Zigarre. Länge (L) und Dicke (D) haben in Wechselwirkung grossen Einfluss auf den Geschmack neben den Eigenschaften des verwendeten Tabaks.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Fuß
Brandende, der Zigarre

nach oben

Geschmack
Ist keine Frage des Geldes.

Goldschnitt
Beim Abrtrocknen der Zigarre zu Tage tretende mangelnde Unterlappung des Deckblattes, Umblatt wird sichtbar. Fabrikationsfehler: Nebenluft.

Grand Corona
Format L ca. 140-150mm; D 16-19mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Grand Panatela
Format L ca. 190 mm; D ca. 15 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Größe
siehe Formate.

nach oben

Hausmarke
Meistens exzellente Zigarren mit nicht so bekannten Namen, deshalb aber zu kleinen Preisen. In guten Häusern immer zu haben.

Habano
geschützter Begriff für Zigarren aus Kuba.

Half Corona
Format: L ca. 120 mm, D ca. 17 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Half-wheel
Media Ruedas

Handmade
handwerklich hergestellt (engl.)

Hand-rolled
Deckblatt in Handarbeit aufgebracht (engl.).

Havana
Hauptstadt von Kuba. Und ein geschützter Begriff für Zigarren aus Kuba.

Havana Seed
Varietät von Tabak in den USA, die sich von Corojos ableitet.

Havana-Formate
siehe Formate.

Hecho a Mano
In Handarbeit hergestellt (span.). Kann bedeuten, daß die Wickel nur in Handarbeit überrollt oder die Zigarren nur von Hand verpackt (Envuelto a Mano) worden sind.

Hilfe zur richtigen Lagerung
siehe Aufbewahrung

Hohlbrenner
Fabrikationsfehler mit lückenhafter Einlageverteilung

Hole piercing
Fabrikseitiges Lochen der Zigarren am Kopf mit geheizten Bronzenadeln, um sie genußfähig zu machen, ohne die Form zu stören.

Honduras
Herstellungsland in Mittelamerika von Tabak und Premium Zigarren.

Humidor
Raum oder Behältnis, z.B. eine Schatulle für die kontrollierte Feuchthaltung von Zigarren.

nach oben

Inch
Amerikanisches Längenmass

Indonesien
Inselstaat, in Südostasien. Berühmtes Herkunftsland für Zigarrentabake.

Inhalieren
Einatmen des Rauches, bei Zigarrenrauchern verpönte Angewohnheit.

nach oben

Jamaika
Herstellungsland in der Karibik für Premium Cigars.

Java
Bevölkerungsreichste der großen Sundainseln (Indonesien), Herkunftsland für berühmte Zigarrentabake.

nach oben

Kerbschnitt
Keilförmig angebrachter Einschnitt am Kopf, um die Zigarre genußfähig zu machen.

Kopf
Mundende der Zigarre

KopfZigarre
Zigarre mit einem geschlossenen Mundende

Kuba
Insel in der Karibik, Ursprung für berühmte Tabak- und Zigarrenkultur. Einzigartig in dem idealen Zusammentreffen von Bodenbeschaffenheit, Klima und Saatgut.

nach oben

Lagerung
Umstände (18-20 Grad Celsius, 65-75 % relative Luftfeuchtigkeit ) entscheidend für die Bewahrung der Qualität. siehe auch Aufbewahrung und Humidor

Leicht
wenig ausdrucksvoll im Aroma; kein Hinweis auf Nikotin- und Kondensatgehalt.

Ligero
(span. mild) besonders dünnblattiger Ernteanteil bei Havanna-Tabak.

Long Filler
gestreckte Einlageblätter (engl.)

Lonsdale
Format, L ca. 150 mm, D 16-17 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Luften
Zugwiderstand bezeichnend.

nach oben

Maduro
Farbbezeichnung für dunkle, reife Deckblätter (span.)

Matas Bahia
Berühmte Anbaugebiete für Zigarrentabake in Nordost-Brasilien.

Media ruedas
Bündel von 50 Zigarren, die der Roller mit einem Baumwollband zur leichteren Mengenkontrolle zusammenbindet.

Mexico
Mittelamerikanisches Land für die Erzeugung von Tabak und Premium Cigars.

nach oben

Nicaragua
Karibikinsel mit Zigarrenproduktion

Nikotin
Aromaträger wie Alkohol im Wein

nach oben

Oscuro
Farbbezeichnung für nahezu schwarze Zigarren.

nach oben

Panatela
Format L ca. 100-170 mm, D ca. 10 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Parejos
Formate mit zylindrischen Korpus.

Partido
Angesehene Tabakanbauregion auf Cuba

Petaca
Taschenpackung für Habanos

Perfecto
Format mit rundem Kopf und spitzem Brandende.

Petit Corona
Format: L ca. 125 mm, D ca. 16-17 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Picadura
gerissene, entrippte Blattteile als Einlage.

Piloto Cubano
Saatguttyp in der Dominikanische Republik, der sich von Havanna ableitet.

Piramide
Formatbezeichnung, in ganzer Länge konisch verlaufende Zigarre.

Premium Zigarren
Hoher Qualitätsstandard. Bezeichnung für handgearbeitete Karibik- Zigarren.

Purito
Cigarillo (span.)

Puro
Synonym für Zigarre (span.)

nach oben

Rampen
beschädigte Zigarren (Branchenjargon)

Ring Gauge
in Amerika Zahl für das Ringmass=Umfang (sprich: ring geidsch); 64ter Teil eine Inches, z.B. 40 = 40/64 eines Inches = 15,6 mm .

Ringmaß
Umfang der Zigarre (üblich in der USA).

Rippe
Hauptader des Blattes, die vor der Verarbeitung entfernt wird.

Robusto
Formatbezeichnung, L ca. 120 mm, D ca. 20 mm.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

nach oben

Sandblatt
Unterste Blätter an der Pflanze; zart, besonders aromatisch, vom Regen mit Sand bespritzt.

Schulter
Ansatz des konischen Verlaufs des Formates zum Kopf hin.

Shade-grown
Unter mit Käsetuch überspannten Feldern gewachsener Tabak. Die Sonneneinstrahlung soll zum Erhalt heller Blattfarben ferngehalten werden. Ein Kleinklima soll erzeugt werden.

Scrap Filler
gerissene, entrippte Blattteile als Einlage (engl.)

Shape
Format (engl.)

Short Filler
Unterscheidet sich zum Long Filler in der Einlage.

Sortiert
Sortierung in den Kisten nach Deckblattfarben.

Stumpen
In der Schweiz geläufiges Synonym für Zigarren, oft in abfälliger Bedeutung. Ursprünglich in Mehrfachlänge hergestellte Zigarren mit in ganzer Länge aufgeklebtem Deckblatt.

Sumatra
Synonym für helle Zigarren. Große Sundainsel (Indonesien), Herstellung des teuersten Deckblattes.

Sun-cured
In der Sonne statt in Scheunen getrockneter Tabak

nach oben

100% Tobacco
Zigarren aus Tabaken in ihrer gewachsenen Gestalt.

Toleranz
Rücksichtnahme auf Nichtraucher gilt als vornehme Tugend der Zigarrenraucher.

Torcedor
Zigarrenroller, Facharbeiter

Torpedo
Format wie Pyramide.
Grafischer Überblick der einzelnen Zigarrengrößen

Totalmente a mano
Höchste Klasse der reinen Handfertigung, mit Tripa Larga, aber in Cuba mit Hilfe von Holzformen.

Toasten
Wichtiges Anwärmen der Zigarre bevor sie angezündet werden.

Tragant
Pflanzenharz als Grundstoff zum Verkleben des Deckblattes am Mundende.

Tres Petit Corona
Format, L ca. 110mm, D ca 16mm

Tripa
Einlage (Span.)

Tubo
verschließbare Aluminiumröhre als Schutz für die einzelne Zigarre vor mechanischer Beschädigung und Austrocknung

nach oben

Umblatt
Eines oder mehrere Hülltabakblätter unter dem Deckblatt geben und halten das Format.

USA
In Florida und New York existiert eine junge Zigarrenproduktion.

nach oben

Vega
Tabakplantage

Verknallt
(Branchenjargon)mit Einlage überfüllte Zigarre mit schlechten Zug

Verpackung
Am besten eine Zedernholzkiste mit 25 Stück.

Vintage
Tabakjahrgang, nicht Verarbeitungsjahrgang

Virginia
In den Alpenländern beliebte schlanke Zigarre aus Schwerguttabaken in besonderer Zubereitung.

Vitola
Schmuckring (span.) für die einzelne Zigarre zur Kennzeichnung der Marke, aber auch Bezeichnung für das Format

Volado
Sandblatt der Criollo-Pflanze.

Vostenlanden
Tabakanbauregion auf Java (niederl. Fürstenländer)

Vuelta Abajo
Berühmteste Tabakanbauregion auf Cuba

nach oben

Wickel
Einlage und Umblatt zum Wickel geformt bilden das Halbfertigfabrikat.

Wrapper
Deckblatt (engl.)

nach oben

Zeitschriften
Folgende Zigarrenzeitschriften sind uns bekannt. Bitte achten Sie darauf, was Sie lesen, welche Zeitschrift also wirklich journalistisch unabhängig berichtet:
* Pipe + Cigar
* European Cult Cigar Journal
* Cigar Aficionado

Zigarre
siehe Cigarre.

Zopf
Zu einem Zöpfchen (schweizer. Zöpfli) geflochtene Deckblattfahne am Kopf. Abgebissen ist die Zigarre genußfertig.

Zug
Kriterium für den Zugwiderstand.

nach oben